Press "Enter" to skip to content

Download Die erste Wahrheit by Dawn Cook PDF

By Dawn Cook

Show description

Read Online or Download Die erste Wahrheit PDF

Best foreign language fiction books

Mafalda 3 (Spanish Edition)

Este es el n? ?mero three de una serie de libros cuya protagonista es Mafalda, el c? ©lebre personaje de Quino. Estas tiras c? ?micas fueron publicadas en diarios de Buenos Aires, C? ?rdoba, Tucum? ?n, Santa F? © y Montevideo. Mafalda naci? ? en 1963 como soporte de una campa? ±a publicitaria, que rechaz?

Un employé modèle

423pages. in8. Broch? .

Die Mütter-Mafia und Friends: Das Imperium schlägt zurück

Von Super-Mamis, anderen Mutter-Tieren und dem ach so süßen Nachwuchs . .. In diesem Buch sind herrlich bissige Kurzgeschichten zum Thema "Mütter" versammelt - von Kerstin Gier, Hanna Dietz, Henrike Heiland, Birgit Fuchs, Steffi von Wolff, Jana Voosen, Gabriella Engelmann, Dagmar Hansen, Eva Völler, Heide John, Ann Hertz, Andrea Koßmann, Maximilian Buddenbohm, Britt Reißmann und Matthias Sachau.

Additional info for Die erste Wahrheit

Example text

Sie sank auf dem Boden in sich zusammen. Möglicherweise war ihr Papa ein Bewahrer gewesen. Das hieß noch lange nicht, dass sie auch einer sein musste. Und es war lächerlich, von ihr zu verlangen, dass sie glauben sollte, Bewahrer könnten Magie wirken. Ihr Papa hatte seine Geschichten über die Feste wohl kräftig ausgeschmückt, damit sie spannender klangen. Sie hatte viel Zeit mit ihrem Papa verbracht, bevor er sie verlassen hatte. Er hatte immer sehr interessante Antworten auf ihre Fragen gehabt, und sie vermisste ihre frühmorgendliche Unterhaltung.

Strell zupfte die Seide sorgfältig zurecht und arrangierte die Falten so, dass die feine, feste Webart zur Geltung kam. Wellen von Licht schillerten auf dem Tisch, 51 als die Kämme der Falten ins Sonnenlicht glitten. Rema beherrschte sich wirklich gut: Sie verschränkte die Hände hinter dem Rücken und rührte den Stoff nicht an. Das zeigte einen starken Willen und wies sie als erfahrene Spielerin aus. Schweigend wartete er ab. Er hatte den Handel eröffnet, so nebulös seine Einleitung auch gewesen sein mochte; nun war es an ihr, das Thema offen anzusprechen.

Barfuß. « Strell zeigte ihr die kleine Bucht. Sein Blick wurde nachdenklich, während Rema sich dichter über den Tisch beugte. So eine Karte zu besitzen würde seine Geschichten glaubhafter machen, und man würde ihn für seine Erzählungen umso besser bezahlen. « Er zögerte und spürte ein Kribbeln der Erregung. Tiefländer lebten für den Handel. Wenn beide Teilnehmer an einem solchen Geschäft geschickt im Feilschen waren, ähnelte es einem förmlichen Tanz. Mit anderen Leuten zu handeln war eher so, als wolle man mit einer Ziege tanzen.

Download PDF sample

Rated 4.84 of 5 – based on 15 votes